REM - News

Expeditionsmobil macht Station am Gymnasium Achern

Über 200 Schüler entdecken spielerisch die Energiewende

Für 2 Tage gleicht der Vorplatz des Gymnasiums in Achern am 12. und 13. Juli einem großen Experimentallabor für Schüler. Anlässlich der Bildungsinitiative für Nachhaltige Entwicklung des REM e.V. (Regenerative Energien Mittelbaden) ist der Truck der Expedition N! zu Gast. Schüler des Gymnasiums in Achern erforschen durch die interaktiven Stationen im Mobil, wie Kraftwerke und Verbraucher im Stromnetz miteinander funktionieren. Und sie finden Antworten auf die Fragen: Welche Rolle spielt die Energiewende? Was ist eigentlich genau unter dem Begriff Nachhaltigkeit zu verstehen? Wie wird Erneuerbare Energie erzeugt? Welche Rolle spielen die fossilen Energieträger? Hier werden die Fragen der Schüler spielerisch beantwortet. Ein „Nachhaltigkeitskino“ im Obergeschoss versorgt die Schüler zudem unterhaltsam mit Filmen zum Umwelt- und Klimaschutz.

Ergänzt werden die Nachhaltigkeitstage durch einen Renault Twizy, der ein Beispiel für Nachhaltige Mobilität anschaulich darstellte. Im Pausenhof sorgt er bei den Schülern für Aufmerksamkeit. Nicht nur durch seine auffällige Erscheinung mit seinen Flügeltüren. Er benötigt zudem nur umgerechnet 0,2 Liter Kraftstoff, um z.B. 2 Personen von Kehl nach Achern zu bringen. Ein VW Golf neuester TSI-Bauart benötigt dafür schon 1,2 Liter und ein Porsche Cayenne gar schon 3,2 Liter für eine Strecke von 25km. Und einen großen Spaß haben die Schüler in der „Hauptstraße“ im Gebäude: Da steht das Energiefahrrad des REM e.V. und Uwe Burkhardt lädt sie dazu ein, im wahrsten Sinne des Wortes zu erfahren, was es heißt, mit Muskelkraft so viel Strom zu erzeugen, dass man eine klitzekleine Runde zocken kann -oder auch einfach nur eine LED-Lampe in Betrieb nehmen oder das Handy laden.

Uwe Burkhardt, Erster Vorsitzender REM e.V., 16.07.2018